Swiss PCB > Unternehmen > Aktuelles > GS Swiss PCB News > GS Swiss PCB investiert in High-End Lasersystem für HDI Leiterplatten 

GS Swiss PCB investiert in High-End Lasersystem für HDI Leiterplatten

GS Swiss PCB investiert in High-End Lasersystem für HDI Leiterplatten

Die GS Swiss PCB, ein Unternehmen der exceet mit Sitz in Küssnacht in der Schweiz, ist langjähriger Spezialist für so genannte HDI (High-Density-Interconnect) Leiterplatten. HDI Leiterplatten bieten im Gegensatz zu herkömmlichen Leiterplatten sehr feine Leitungsstrukturen und somit bessere elektrische Eigenschaften. Sie werden daher bei nahezu jedem Mobilfunkgerät verwendet.

Für diese und viele andere Anwendungsfälle verlangt der Markt jedoch nach immer kleineren, dünneren und höher integrierten (HDI) Leiterplatten. Dieser Anforderung kommt exceet jetzt mit einer neuen Lasermaschine entgegen, die die GS Swiss PCB bereits für ihre Kunden bei der Leiterplatten Produktion nutzt.

Höchste Qualität bei Microvias Bohrungen

Bei der Fertigung von Leiterbildstrukturen von 15 µm und Bohrungen mit einem Durchmesser von 20 µm werden laufend anspruchsvollere Technologien benötigt, um HDI-Leiterplatten in höchster Qualität herstellen zu können. Beim Schneiden feiner Strukturen und empfindlicher Substrate, sowie beim Bohren von Microvias ist eine Minimierung der anfallenden Kohlenstoffrückstände erforderlich. Aus diesem Grund hat die GS Swiss PCB rund eine halbe Million USD in eine State of the Art Lasermaschine investiert.

Das brandneue ESI Lasersystem GemStoneTM wurde offiziell erst im März 2015 auf der China Printed Circuit Association vorgestellt. Bei GS Swiss PCB ist das Lasersystem aber bereits seit Dezember 2014 im Einsatz. Die Maschine arbeitet mit einem von ESI entwickelten Laser mit GemPulse™ technology. Dieser Laser hat eine maximale Leistung von 18 Watt und arbeitet im Pikosekunden-Bereich. Das GemStone Lasersystem ermöglicht dank ultrakurzer Pulslängen und einer präziseren und schnelleren Strahlpositionierung die Fertigung von sehr feinen Konturen. Infolge reduzierter Wärmeeinflusszone wird die Entstehung von Rückständen signifikant reduziert. Zusätzlich kann eine  Produktivitätssteigerung von bis zu 50% erzielt werden.